Pinned post

Beinahe mein Abschied von Twitter 

Ich bin seit 10J auf Twitter, mein erster Tweet war ein Armin Wolf RT...
Erst nutzte ich Twitter einfach zum Quatschen und Diskutieren, -Tweets sorgten für das größte Interesse. Meine -Tweets weniger. Sie wurden nur von unterboten.

Ich lernte tolle Menschen kennen, von denen ich den Großteil bisher ausschließlich online getroffen habe.

Dann kam und alles änderte sich. Anfangs gehörte ich zu den wenigen, die Infos aus erster Hand liefern konnten. Auch erstes Medienintesse entwickelte sich.

Ohne es darauf anzulegen, entstand ein Netzwerk, das mir manchmal auch im Reallife hilft.

Aber gleichzeitig nahm die Troll-, Querdenker- und Antivaxx-Armee zu und machte Twitter immer ungemütlicher. Tägliches Bullying, Lächerlichmachen, Beschimpfen.

Erst jetzt habe ich verstanden, dass der Algorithmus meine Tweets auch deshalb sichtbarer machte als andere, weil das Thema sie zu einem tollen Ziel von Harrassment machte.

In meinem Fall war es störend, lästig und - wie ich erst nach meinem Teilrückzug bemerkte - durchaus auch belastend. Wenigsten schwappte all das nicht in mein Reallife über. Anders als bei Lisa-Maria Kellermayr, der Ärztin, die nicht von, aber über Twitter in den Selbstmord getrieben wurde.

Twitter verdient nichts anderes, als von dem sich selbst überschätzenden Milliardär in den Ruin gestürzt zu werden. Der Algorithmus ist das Problem. Die Struktur, die - wie ich inzwischen auch an mir selbst erkannt habe - oft nicht das Beste aus uns rausholt.

Es tut mir leid um Twitter, das mir viele Jahre lang so viel gegeben hat. Und Twitter verdient gleichzeitig nichts anderes, weil es ein in seinem Innersten kaputtes System (geworden) ist.

Ich bleibe noch auf Twitter, aber es ist nicht mehr meine virtuelle Heimat. Die ist im Fediverse.

Pinned post

Das ganze Elend der Pandemie begann, als ab ungefähr Mai 2020 (in Schweden ab März) von Verantwortung auf Eigenverantwortung umgeschwenkt wurde.

😮

Mastodon will break 8 million users by tomorrow!

7,925,283 accounts are active.

>2,000 new accounts are being made every hour.

That's 1 million new accounts being made since a week and a half ago.

#MECFS bei Kindern/Jugendlichen gibt es, wie es #LongCovid gibt - seltener als Erwachsene, aber doch.

Hier wurde u.a. Beeinträchtigung im Alltag bei #SevereME evaluiert.

Wenig überraschend: viel Hilfe notwendig, stark beeinträchtigte Ausbildung.

Auch, wenn LC oder ME/CFS nach Infekten der deutlich unwahrscheinlichere Outcome ist als komplikationslose Genesung - diese Betroffenen brauchen Unterstützung.

Gerade hausgebundene Patient*innen sind besonders mies versorgt.

adc.bmj.com/content/early/2022

Wie man die fußballlose Zeit überbrücken kann.

Testspiel des gegen die Vienna.

@skrapid

🇪🇺 Notfalls Twitter-Verbot möglich:

"EU zieht bei Musk Daumenschrauben an"

"Die #EU droht Twitter wohl mit einem Verbot in Europa, wenn es #Hassrede und #Desinformation nicht ausreichend bekämpft. Doch ist #Twitter dazu überhaupt bereit - und in der Lage?"

:mastoread:
zdf.de/nachrichten/digitales/m

"'Do you see the puckering around this white mass?' The radiologist pointed to a white blur on the monochrome scan. To my untrained eye, it resembled a comet throwing out plumes of dust in the blackness of space. 'That’s a tell-tale sign.'

I had just turned 40, and until this point I had never even had a mammogram. Now I was being told I had breast cancer."

My article in the @wsj about historical treatments of #breastcancer, and my own experience with the disease.

wsj.com/articles/a-medical-his

Mehr was für die Medizin-Bubble:

In diesem heute erschienenen -Paper wurde bei Menschen mit fortgeschrittener Niereninsuffizienz (GFR <30) geschaut, ob das Absetzen von ACE-Hemmern bzw AT1-Blockern die weitere Verschlechterung verlangsamt.

Tat es nicht. Und auch Adverse Events waren mit und ohne RAAS-Blockade praktisch gleich.

Ich würde das Ergebnis umgekehrt interpretieren: Es gibt keinen Grund, RAAS-Blocker bei schlechter werdender chron. Niereninsuffizienz abzusetzen. Auch bei GFR 20 darf man die Herzinsuffizienz behandeln.

nejm.org/doi/full/10.1056/NEJM

Wissenschaftler:innen wie die nigerianische Epidemiologin Adesola Yinka-Ogunleye versuchten, die Welt für einer Ausbreitung der Affenpocken zu warnen. Doch niemand hörte auf die Expertise aus Afrika.

nature.com/articles/d41586-022

I was diagnosed with #HIV in 1998, when I was 30.
At the time, I did not expect to live to 50.
I’m 55 now.
HIV treatment works and it means I can’t pass it on - we call this #UequalsU.
HIV changed. Tell everyone.
#WorldAIDSDay #WorldAIDSDay2022 #AIDShistory #CantPassItOn #FightStigma

Krankenhaushygienischer GAU auf unserer Intensivstation.

1 Patient mit COVID-19
1 Patient mit Influenza
1 Patient mit COVID-19 und Influenza gleichzeitig (Ja, die Doppelinfektion gibt es also wirklich)

Das kommt nicht überraschend:

Ehemalige Kurz-Beraterin Mei-Pochtler erzählte offen, dass es aus der Bundesregierung den Auftrag gab, statt der bereits etablierten und gut funktionierenden Gurgeltests des Roten Wien ein anderes System zu verwenden.

Die Folgen: Wien führte 36% aller PCR in Ö durch, hatte aber nur 19% der Gesamtkosten.

Wer übernimmt die Verantwortung für das rausgeschmissene Geld?

derstandard.at/story/200014139

So, erster Tag im Fediverse! Na das ist ja schon mal ganz lustig hier. Danke für die ersten Follows!

Ich überlege einem Ruderverein an der alten Donau beizutreten. Hat jemand einen Tipp, welcher Verein empfehlenswert ist? Gerne auch boosten wg. Reichweite, danke 😀

In der aktuellen analysiert der großartige, aber hier auf Mastodon leider noch sehr schweigsame @Unfertig die pandemische Sackgasse ​s. Das Regime schafft es Aufstände brutal niederzuschlagen, versagt aber beim Erreichen eines ausreichenden Impfschutzes der älteren Bevölkerung.

Und sollte China die strikte Politik doch aufgeben (müssen), könnte das auch uns betreffen, wenn in der Bevölkerung von 1,4Milliarden völlig neue Virusvarianten entstehen.

cms.falter.at/blogs/athurnher/

1994/95 lebte ich als Erasmus-Student in Antwerpen, entdeckte das Internet und erlebte, die der Standard als erste deutschsprachige Zeitung einen Webauftritt begann. Für mich startete eine neue Epoche. Bis dahin war ich auf Radio Österreich International via Kurzwelle für Infos von zuhause angewiesen.

Beim Fediverse war @tazgetroete deutlich schneller, aber immerhin reicht es für @derStandard zum Ö-Pioneer.

Bravo!

Monkeypox wird zu Mpox 

Die WHO gibt den Affenpocken einen neuen Namen: Mpox!

Dass die Krankheit und das sie auslösende Virus umbenannt werden, ist überfällig. Warum die WHO stolz ist, dass die Umsetzung "schon" im Laufe des kommenden Jahres erfolgen wird, während so was mormalerweise Jahre dauere, erschließt sich mir nicht.

Aber was weiß ich.

statnews.com/2022/11/28/who-to

Show older
wien.rocks

Fediverse/Mastodon Instanz für und aus Wien.

Du kannst dich gerne auch auf der österreichischen Instanz anmelden: fedi.at

Spenden kannst du hier: https://paulatothepeople.eu/donations